Geschichte


Wie es mit den Waldkindergärten anfing:

 

In Dänemark soll der Stein von Ella Flatau aus Sölleröd Mitte der fünfziger Jahre ins Rollen gebracht worden sein. Sie ging jeden Tag mit ihren Kindern in den Wald.

Nachbarn, Freunde und Bekannte, die für ihre Kinder keinen Kindergartenplatz bekommen hatten, schlossen sich ihr an und bald darauf gründeten sie den ersten „Waldkindergarten“, dänisch: Skovbornehave.

 

Bis heute basieren die Waldkindergärten auf einer besonderen Art dänischer (skandinavischer) Kindergartenpädagogik.

 

Der erste Waldkindergarten in Deutschland entstand 1969 in Wiesbaden, von dessen Existenz man aber lange nichts wusste. Hier war es Ursula Sube, die sich der vier Kinder eines Bekannten annahm und mit ihnen täglich in den Wald ging. Schnell wurde das publik und viele begeisterte Eltern schlossen sich ihr an. Aber erst Ende der achtziger Jahre wurde dieser „amtlich“ anerkannt!

 

Mit der Entstehung der Waldkindergärten von Flensburg und Lübeck 1993 begann eine Gründungswelle. In Baden-Württemberg wurde der erste Waldkindergarten 1994 in Berglen eröffnet, ihm folgte Freiburg 1996.

 

Unser Waldkindergarten wurde im April 1998 begonnen.

Mittlerweile soll es mehr als 200 Waldkindergärten in Deutschland geben.